Vor der Reise

…nicht viel geschlafen!

Heute ist unser Tag. Die Magellan wird verladen. Nach so langer Zeit mit der nicht endenden Baustelle. Heute also ist der grosse Tag.
Tom und ich haben nicht geschlafen. Die ganze Zeit holen mich so komische Gefühle ein wie; unser Schiff übersteht die Reise nach Italien nicht. Die Magellan mag nicht am Kran hängen oder eine Massenkarambolage überschattet unser Abenteuer. Solch komische Gedanken, fast „Alptraum ähnlich“ verfolgten mich die letzten 24 std. Ständig Gedanken was alles während des Transportes geschehen könnte. Nur negative Gedanken dafür immer wieder. Ein Gefühl fast nicht auszuhalten.
Endlich ist es so weit. 
Eugenio, der Inhaber der Firma Crown Services aus Bioggio TI ist mit seinem Sattelschlepper angerollt. Die Nervosität steigt. Cool sieht sein Fahrzeug mit Anhänger aus. Eugenio ist mir empfohlen worden. Keine Ahnung bis da hin wer er so ist und wie der so „tickt“. Habe ihm jedoch schon einige tausend Franken überwiesen. Für seine Arbeit, was für mich klar ist, so ein Transportunternehmen hat ja noch schnell mal ne grosse Verantwortung. Wenn es um mein Schiff geht sowieso! Die anderen paar tausend Franken gingen nach Italien! Strassengebühren für Sondertransport, Überbreite ect. Überbreite mit meinem „kleinen“ Schiff, ist ja ein Witz. 
Mit Eugenio habe ich im letzten Monat so viele Mail’s hin und her geschrieben das es mich doppelt wunder nimmt, wer dieser Typ ist.
Schon fährt auch Fredy Blattmann Transporte, Meilen in Binz auf den Platz. Mit Fredy Blattmann haben wir die letzten Jahre unser Schiff transportiert. Und wahren immer sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Er ist unser Kranmann heute. Irgend wie muss ja unser Schiff von unserem Hafentrailer auf den Tieflader vom Eugenio. Das wird nun wohl das aller letzte mal sein, wo uns Fredy die Magellan irgend wo hin hebt/stellt. Schade wirklich schade, die Zusammenarbeit war immer sehr hervorragend.
Und schon kommt auch Michi Sprenger, Sprenger Werft 8867 Niederurnen, in Binz angerollt. ER wird dem Tom seinen Hafentrailer abkaufen. Auch der Trailer wird heute verladen und hoffentlich beim Michi weiterhin seinen guten Dienst tun. Der Trailer war in den letzten Jahren „Goldwert“! Ohne den hätten wir nie so gut bauen können. Jederzeit ein transportables Schiff zu haben war gut.
Alle wahren sie nun da…meine Nervosität kaum auszuhalten. Roman Riederer, ein alter guter Freund war auch an unserer Seite. Mit Roman hab ich auch etliche wertvolle Momente erlebt. Er hat uns auf unserem Weg, die Magellan so weit zu bringen wie sie heute ist, immer wieder geholfen. Das Dossier, was- wie- wo- warum, für die Schifffahrt Behörden und das Ingenieurbüro hat er uns erstellt. Bei der Beschaffung des Hafentrailers war er involviert und bei etlichen anderen Situationen. Steht’s eine wertvolle Unterstützung.
Dann war da auch noch mein Mami und Papi zum „Händchen halten“ und um mit zu erleben, wie mein nächstes Lebensabenteuer beginnt. Zum „Händchen halten“ kam ich nicht. War doch zu nervös!
Ich konnte weder essen noch im Rhythmus Atmen. Hatte eiskalt und war so was von neben den Schuhen, unglaublich. War mir selber unangenehm in mir, kaum auszuhalten.
zum Glück fand ich Ablenkung im arbeiten. Es gab da ja noch etliche Dinge aufzuräumen und weg zu schaffen. Also Claudia, schau nicht hin wenn die Magellan durch die Luft „schwebt“. Wenn sie vom Trailer auf den Tiefleger gehievt wird.

…alles hat einwandfrei geklappt. Ich habe das Beste Team vor Ort. Trotz Regen und Schneefall…
…die Magellan ist tip top verladen und auf dem Weg in’s Tessin.
Ein mega ultra grosses Dankeschön Fredy, Eugenio, Michi, Roman, Mami und Papi für die Unterstützung und Hilfe.