Azoren

Eine bunte Sache!!!

Veröffentlicht

Kaum zu übersehen in der Hafenanlage von Horta sind die vielen bunten Bilder welche von den ankommenden Segler gemalt werden.

Kaum zu übersehen die vielen Bilder…die alle von Seglern gemalt sind…

Ein weiteres Zeichen dafür dass jeder für sich stolz ist die Azoren erreicht zu haben. Sich mit einem bunten Bild zu verewigen gehört hier zum Traum jedes Seglers. Ein Ritual wie man es nur selten findet. Stundenlang können auch wir die verschiedenen Bilder begutachten und sehen immer wieder neue. Hunderte, nein tausende von bunten Bildern schmücken den Ort. Einige Bilder sind bis zu 2 Quadratmeter gross, verzieren die Hafenmole, die Hafenmauer sogar die Sitzbänke wie auch die alte Stadtmauer von Horta. Ganze Geschichten können wir erkennen und nachvollziehen, denn auch wir haben die grossen Wellen, die vielen Delfine oder die fliegenden Fische erlebt, welche die Bilder zieren.  Andere Gemälde zeigen starken Wind, Kollisionen mit Walfischen wie auch Gewitterwolken die vorbei ziehen. Grenzenlos sind die Phantasien der Malkünstler und täglich kommen neue Bilder hinzu. Für mich ist das natürlich genau das richtige. Denn auch für mich ist es ein absolutes muss uns in Horta mit einem Bild zu verewigen. Dazu kommt noch das Ritual, wer sich in Horta darum tut ein Bild zu malen der hat Glück auf der Weiterfahrt. Glück und genügend Schutzengel gehören wohl auch bei guter Vorbereitung, besten Wetterbedingungen und dem nötigen Mut mit auf jede Seereise. Dazu kommt dass jeder der von hier aus weiter segelt minimum 1000 Seemeilen vor sich hat.
So machen sich Tom und ich auf den Weg um Farben zu organisieren, was hier in Horta wirklich einfach ist, denn Farben brauchen oder wollen alle. Kaum sind unsere Farben gekauft kribbelt es mich auch schon in den Fingern und ich will malen. Nach Tom’s Wunsch soll es ein Schwertfisch sein. Der Schiffsname Magellan und unsere Atlantiktour soll natürlich auch verewigt werden. Das Ganze schön bunt und nicht zu klein, da es ersichtlich und deutlich zu lesen und anzuschauen sein sollte. Mehr Wünsche hat Käpten Tom nicht an mich als ich mit meinem kreativen Elan loslege. Zu meinem Glück haben wir gleich neben unserem Bootsplatz ein altes Bild, welches nicht mehr lesbar ist. Denn solche Bilder dürfen übermalt werden. So kann ich gleich neben meinem zu Hause, sprich neben dem Liegeplatz der Magellan loslegen.

Direkt neben dem Platz der Magellan soll mein Bild entstehen…
…eine gute Vorbereitung ist das halbe Bild, darum kommt zuerst weisse Farbe darunter…
…weiter geht es mit der Malerei…
…die Körperhaltung ist alles andere als bequem…
…bin nicht die einzige die malt, auch Rune von Norwegen ist mit viel Elan mit dabei. Rune lernten wir in der Dominikanischen Republik kennen.
Zwischendurch wird Wäsche gewaschen…muss ja auch sein…

17 Stunden später, dazu kommt ein wundes Knie, aufgeschürfte Füsse und Zehennägel die statt schön bemalt sind den Nagellack abgewetzt ist, bin ich fertig mit malen. Auch unser Bild schmückt nun die Hafenmole von Horta. Ein Hingucker sondergleichen und ein Lacher für jedermann der dran vorbei kommt. Würde ich bei jedem der mein Bild fotografiert Geld verlangen hätte ich die gebrauchten Farben damit längst bezahlt. 

Tom’s Schwertfisch ist fertig!!!